Ersatzneubau 3. Etappe Brunnenpark, Zürich

In mehreren Etappen zum nachhaltigen Ziel

Die aus den 50er Jahren stammende Siedlung „Brunnenpark“ in Zürich-Unterstrass wird während 20 bis 35 Jahren kontinuierlich durch Neubauten ersetzt.
Die 3. Etappe der Wohnüberbauung umfasste nebst 67 konventionellen Wohnungen auch verschiedene gemeinschaftliche Einrichtungen - so gibt es im „Punkthaus“ am Hoffeld nebst kleineren Wohnungen auch Raum für zwei Pflegewohngruppen sowie Gewerberäume.

Ein Stück Natur in unmittelbarer Stadtnähe

Die zeitlose Fassade aus vorfabrizierten selbsttragenden Betonelementen wird von grosszügigen Fensterfronten geprägt. Eine zeitgemässe Architektur sowie viele Freiräume zu schaffen, wurde angestrebt. Der zentral gelegene Park bildet das Herzstück der Überbauung. Die wohnliche Gartenstadt lädt die Mieter zum gemütlichen Verweilen ein und lässt die Natur Einzug halten. Die Tiefgaragen liegen direkt an den Siedlungseingängen und gewährleisten somit eine verkehrsberuhigte Situation.

Harmonisches Zusammenspiel von Alt und Neu

Der „Brunnenpark“ soll die den Ort auszeichnenden Eigenschaften auf moderne Art in die nächste Generation weitertragen. Es entstand ein Ersatz-Neubau mit sozialverträglicher Durchmischung. Die Grösse der Siedlung und das Nebeneinander von Alt und Neu erforderten eine städtebaulich weitsichtige und verantwortungsvolle Planung.

BAUHERRSCHAFT

Baugenossenschaft Brunnenhof
Künzlistrasse 54
8057 Zürich

ARCHITEKT UND INGENIEURE

Architektur
Fischer Visini Architekten
Hagenholzstrasse 70
8050 Zürich

Bauingenieur
Meichtry & Widmer AG
Hohlstrasse 550
8048 Zürich

Elektroingenieur
Riesen Elektroplanungs GmbH
Hölzliwisenstrasse 5
8604 Volketswil

H/L/S-Ingenieur
Schoch Reibenschuh AG
Grabenwisstrasse 3
8604 Volketswil

Bauphysik
Steigmeier Akustik + Bauphysik GmbH
Rütistrasse 3a
5400 Baden

KENNZAHLEN

Gebäudevolumen nach SIA 416
39‘338.30 m3

HNF nach SIA 416
8‘033.07 m3

Geschossfläche
11‘422.97 m2

Auftragsvolumen
CHF 31.5 Mio.

TERMINE

Baubewilligung
September 2015

Baubeginn
Februar 2016

Bauübergabe
Januar 2018