Umbau und Erweiterung Schulanlage Bühl, Otelfingen

Kreativer Lösungsansatz im Gesamtleistungswettbewerb

Mit einem kreativen und städtebaulich geschickten Lösungsansatz gelang es Gross AG den einstimmigen Zuschlag im Gesamtleistungswettbewerb zu erhalten. Ziel war es, für die gesamte Anlage eine gewisse Durchlässigkeit und Weitsicht zu erschaffen, was durch die Erweiterung der Anlage um nur ein zusätzliches Stockwerk optimal umgesetzt werden konnte. Die durchdachte Anordnung des Lehrer-, Verwaltungs -und Klassenbereichs in der Erweiterung vermitteln ein neues Gemeinschaftsgefühl. Somit gelingt eine aktive Begegnung zwischen Schülern und Lehrern, was für einen zukunftsorientierten Schulbetrieb von grosser Bedeutung ist.

Durchdachtes Gebäudekonzept - respektvolle Eingliederung in die Umgebung

Die Schulraumerweiterung wird durch eine eingeschossige Aufstockung des bestehenden Lehrschwimmbades und durch innere Umbauten der bestehenden Trakte umgesetzt. Der neue Therapiebereich spannt sich im Erdgeschoss zwischen die Mehrzweckhalle und den Trakt A. Dadurch gelingt die optionale, witterungsgeschützte Verbindung zwischen Mehrzweck-, Schwimmhalle und Trakt A. Die Erweiterung gliedert sich optimal in die bestehende Umgebung ein, da die Fassadengestaltung wie auch die Flucht im ersten Obergeschoss der Erweiterung übernommen werden und sich so optimal mit dem Neubau verbinden. Auch die neu zu schaffenden Aussenbereiche wurden sinnvoll ausgestaltet und angeordnet und bieten so sowohl Rückzugsmöglichkeiten als auch Raum für ein aktives Miteinander.

Bauen im Bestand

Die Baumassnahmen erfolgen nach einem engen Terminraster innerhalb des laufenden Schulbetriebs. Für die groben Eingriffe im bestehenden Schultrakt müssen die engen Zeitfenster während der Schulferien genutzt werden. Eine minutiöse Planung und eine sehr gute Kommunikation zwischen Bau und Schulbetriebsleitung ist dabei essenziell. Die bestehenden und zu erhaltenden Gebäudeteile müssen vor den Umbauarbeiten gründlich analysiert werden.

Bauherrschaft

Auftraggeber:
Primarschule Otelfingen
8112 Otelfingen

Architekten und Ingenieure

Architektur:
Hertig Noetzli Architekten
5000 Aarau

Holzbauingenieur:
Makiol + Wiederkehr
5712 Beinwil am See

Bauingenieur:
Rothpelz Lienhard + Cie AG
5000 Aarau

Bauphysik/Akustik:
Steigmeier Akustik + Bauphysik GmbH
5400 Baden

H/L/K-Ingenieur:
Baden Hans Abicht AG
5000 Aarau

Sanitär-Ingenieur:
Hans Abicht AG
5000 Aarau

Elektro-Ingenieur:
HKG Engeneering AG
5000 Aarau

Landschaftsplanung:
SKK Landschaftsarchitekten
5430 Wettingen

Kennzahlen

Gebäudevolumen nach SIA 416
ca. 4‘500 m3

Geschossfläche nach SIA 416
ca. 1‘200 m2

Auftragsvolumen
ca. CHF 7 Mio.

Termine

Baubewilligung:
April 2018

Umbau:
April 2018 – September 2018

Erweiterung:
Juni 2018 - August 2019