Aussenansicht der Hirslandenklinik in Aarau

Ausbau Hirslandenklinik, Aarau

Umbau und Erweiterung bei laufendem Spitalbetrieb

In den Jahren 2010 bis 2015 konnte die Gross Generalunternehmung AG in sechs Bauetappen umfangreiche Sanierungen und Erweiterungen für die Privatklinikgruppe Hirslanden am Standort in Aarau realisieren.
Die erste Bauetappe umfasste die Erweiterung eines im Jahr 2002 erstellten Spitaltrakts (Haus B).
Danach wurde zwei bestehende Bettenstationen im Haus A unter laufendem Betrieb totalsaniert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Kurz darauf, nachdem die Klinik bereits wieder an ihre räumlichen Grenzen gestossen ist, wurde das Haus B, früher als ursprünglich geplant, aufgestockt und mit 9 Privatzimmern im Hotelstandard erweitert. In der neu entstandenen Privé-Lounge kann der Patient Besuch empfangen oder sich ungestört entspannen. 

Im Jahr 2015 wurde im Haus B die Notfallabteilung sowie die hochinstallierte Intensivpflegestation (IPS) umfangreich vergrössert. Die bestehenden Stationen wurden ausserdem saniert.

Sämtliche Anbau- und Umbauarbeiten wurden unter laufendem Betrieb realisiert, ohne den Klinikalltag zu stören. Genaue Planung und laufende Kommunikation mit den Betreibern der Klinik konnten einen reibungslosen Ablauf zwischen Bauausführung und Klinikbetrieb sicherstellen. Dabei wurden die hohen Qualitätsansprüche der Hirslanden jederzeit eingehalten.

BAUHERRSCHAFT

Privatklinikgruppe Hirslanden
8008 Zürich

ARCHITEKT UND INGENIEURE

Architektur Haus B
Wernli Architektur AG
Schiffländestrasse 45
5000 Aarau

Architektur IPS
Schmid Schnebli Architekten AG
Zweierstrasse 35
8004 Zürich 

Bauingenieur
Rothpletz, Lienhard + Cie AG
Schiffländestrasse 35
5000 Aarau

Elektroingenieur
HKG Engineering AG Aarau
Mühlemattstrasse 16
5000 Aarau

H/L/K-Ingenieur
Enerconom AG
Brückfeldstrasse 16
3001 Bern

Sanitär-Ingenieur + Medizinalgase
BÖSCH sanitäringenieure AG
Zürcherstrasse 42
8103 Unterengstringen

Bauphysik
Grolimund + Partner AG
Thunstrasse 101a
3006 Bern

Etappen

2010 – 2011
Anbau Bettenhaus B

2011 – 2012
Umbau Bettenstation

2013 – 2014
Aufstockung Haus B mit Privé-Lounge 

2015
Erweiterung der Notfallabteilung EG Haus B

2015
Erweiterung der Intensivpflegestation

Bausumme

Total ca. 25 Mio. CHF