Wohnüberbauung Schulstrasse Vogelsang

Wohnüberbauung Schulstrasse, Vogelsang

Zum Projekt

Die Inter Grund AG schenkte Gross AG bei diesem Projekt wiederholt das Vertrauen. In einem sehr frühen Projektstadium wurde Gross AG hinzugezogen und konnte die Projektentwicklung mit beeinflussen. Gemeinsam mit Schoop Architekten AG wurden optimale Lösungen erarbeitet. So entstand ein Projekt mit hoher Wohnqualität, sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis und hohen ökologischem Standart (Minergie).

Bebauungskonzept

Das neue Quartier wird bestimmt durch drei punktförmige Bauten in Schmetterlingsform, welche in die bestehenden Obstbaumwiesen eingebettet sind. Sie fügen sich in die landschaftlichen Gegebenheiten ein und verweben Innen- und Aussenräume miteinander.

Die Zufahrt zum Gelände und der Einstellhalle erfolgt von der Schulstrasse aus, wo sich die Besucher-Parkplätze befinden.

Zu Fuss werden die Gebäude über ein zettförmig angelegtes Wegsystem erschlossen. Es führt durch parkähnlich angelegte Bereiche mit Sitzmöglichkeiten und eine durch Hecken abgeschirmte Fläche mit Spielgeräten im Grünbereich.

Wohnungsqualität

Die vierstöckig angelegten Gebäude verfügen über je zwei 2½-Zimmer-Wohnungen und zwei 3½-Zimmer-Wohnungen pro Stockwerk. Gekrönt wird jeder Komplex von zwei etwas grösseren 3½-Zimmer-Attika-Wohnungen. Die Grundrisse sind zweckmässig geschnitten, die Wohnzimmer mit angeschlossenem Küchen- und Essbereich sind winkelförmig angelegt. Die grossen, gut möblierbaren Balkone gehen ähnlich einer Loggia in die Innenräume über.



Alle Wohnungen enthalten geräumige, mehrheitlich natürlich belichtete Nasszellen sowie separate Abstellräume. Zu den Attikawohnungen gehören jeweils zwei Terrassen. Dank der Abwinkelung der Gebäudekörper zueinander sind auch die hinteren Wohnungen südorientiert. Alle Wohnung bieten Ausblicke nach Süden, Westen oder Osten, teilweise auch zum Fluss hin.

Bauherrschaft

Inter Grund AG
Im Grund 15
5405 Baden-Dättwil

Architekt

Schoop Architekten AG
ETH SIA BSA, Baden

Termine

Baubeginn:
2010

Bauende:
2013