Kindergarten, Niederlenz

Kindergarten Niederlenz: Durchdachte Projektentwicklung und Ausführung in kurzer Zeit

Baustart für den kleinen Fuchs

Bei diesem Projekt arbeitet Gross für die Kleinen. Die Bauarbeiten für den neuen Kindergarten in Niederlenz haben im Januar begonnen.

Gross hat sich mit seiner Planung im Gesamtleistungswettbewerb durchgesetzt und kann sich jetzt beim ersten Spatenstich über ganz besondere Hilfe freuen. 25 Kinder stehen mit ihren Minischaufeln bereit, um die ersten Furchen in den Boden zu wühlen. Dabei haben die jungen Bauarbeiterinnen und Bauarbeiter sichtlich Spass. Es war ein anständiges Vesper mit Schinkengipfeli notwendig, um den Baumeisternachwuchs von der Baustelle wegzulocken.

Namensgeber für den neuen Kindi ist, anders als man im ersten Moment vermutet, ein Schmetterling. Betrachtet man den Grundriss, erkennt man die beiden Flügel, die sich symmetrisch an die mittig gelegene Eingangshalle fügen. Die im Rahmen des Neubaus entstehenden vielseitigen Nutzungsbereiche inklusive Terrassen und gedeckten Aussenräumen orientieren sich dabei in alle Himmelsrichtungen. Hohe Fensteröffnungen lassen eine hohe Nutzung von Tageslicht als auch der passiven Sonnenergie zu, sodass Kindergartenräume mit schöner Atmosphäre entstehen.

Durch die Orientierung des Neubaus an der umliegenden Natur bieten sich den Kindergärtlern aber auch vielfältige Möglichkeiten für Aussenspielflächen. Die Gesamtkonzeption des Gebäudes mit einer zentral gelegenen Eingangshalle betont die Kindergartengemeinschaft. Durch die Offenheit der Räume eröffnet sich Potenzial für flexible Zusammenarbeitsmodelle der beiden neuen und dem bestehenden Kindergarten. Da bleibt viel Raum für Bewegung und gemeinsames Spiel. Das vom Falter inspirierte Gebäude entwarf das Team der Architheke Brugg.

 

Kleiner Fuchs

Auch nach aussen öffnet sich der Bau mit weiten raumhohen Fensterflächen. So wird der Kontakt der drei Kindergartengruppen miteinander und mit der umgebenden Natur gefördert.

Schon in den kommenden Sommerferien wird das neue Gebäude bezogen. Zum Start des neuen Schuljahrs im September.

Kleiner Fuchs

Projektentwicklung und Realisierung aus einer Hand

Kurzbeschreibung

Im Februar 2015 konnte unser Team die Jury des öffentlich ausgeschriebenen Wettbewerbs mit dem Beitrag »kleiner Fuchs« überzeugen. Den Planern und Konstrukteuren ist ein logisches und gut durchdachtes Gesamtkonzept gelungen. Eine erste Baueingabe mit zusätzlichem Wohngeschoss, wurde aufgrund einer Einsprache zurückgezogen. Dem ursprünglichen Projekt »Kleiner Fuchs«, wurde die Bewilligung im Oktober 2017 erteilt. Am 25. Januar 2018 erfolgte der Spatenstich. Die Bauübergabe erfolgte am 1. August 2018. Somit konnten die Kinder im Sommer 2018 bereits ihr neues Reich erobern.

Dabei konnte Gross AG folgende Anforderungen an das Projekt garantieren:

  • Eine preiswerte Realisierung
  • Eine kurze Bauzeit
  • Modernste Kindergartenräume mit gesundem Raumklima
  • Eine identitätsstiftende Baute
  • Einen ökologisch- bewussten Umgang mit den Ressourcen

Harmonische Einbindung in die Umgebung

Der Baukörper weist die Grundform eines Schmetterlings auf. Daher rührt auch der Name "Kleiner Fuchs". Die sehr gut belichteten Kindergartenzimmer bieten eine hohe Flexibilität und verfügen über einen direkten Bezug zum Aussenraum. Die Ausgestaltung der Fassaden erzeugt spannungsvolle Aussenräume und gliedert das Gebäude optimal in die umliegende Landschaft ein. Durch die Orientierung an der Natur bieten sich vielfältige Möglichkeiten für Aussenspielflächen. Die Gesamtkonzeption des Gebäudes mit seiner zentral gelegenen Eingangshalle betont die Kindergartengemeinschaft. Durch die Offenheit der Räume eröffnet sich Potenzial für flexible Zusammenarbeitsmodelle.

Nachhaltiger Systemholzbau mit hohen Anforderungen

Das Bauwerk wurde als Systemholzbau erstellt. Die nachhaltige Holzelementkonstruktion erfüllt die energetischen Anforderungen nach „MINERGIE“. Bei der Auswahl der Baustoffe flossen ökologische Aspekte mit ein. Die raumhohen Fensteröffnungen lassen eine ausgesprochen hohe Nutzung von Tageslicht als auch der passiven Sonnenenergie zu. Auch die Raumakustik, die Belichtungstechnik sowie behindertengerechte Anforderungen spielten beim Bau dieses modernen Kindergartens eine grosse Rolle.

Bauherrschaft

Ortsbürgergemeinde
5702 Niederlenz

PLANERTEAM 

Totalunternehmer 
Gross Generalunternehmung AG 
Kirchgasse 7 
5200 Brugg 

Architekt
Architheke AG
5200 Brugg

Holzmodulbau
Häring & Co. AG
5074 Eiken

Bauingenieur
Gruner Ingenieure AG
5200 Brugg

Elektroingenieur
HKG Engineering AG Aarau
5000 Aarau

Bauphysik / Akustik
Steigmeier Bauphysik & Akustik GmbH
5400 Baden

KENNZAHLEN  

Umbauter Raum nach SIA GV
2.510 m3

Geschossfläche GF
707 m2

Auftragsvolumen
Rund 3 Mio. CHF

Termine

Baubewilligung
23.10.2017

Baubeginn
25.01.2018

Bauübergabe
01.08.2018

News vom 18.04.2015

Auf Empfehlung des Preisgerichtes hat sich der Gemeinderat einstimmig für das Projekt "Kleiner Fuchs" entschieden.

Gross AG gewinnt mit durchdachter Projektidee

Nach dem Präqualifikationsverfahren wurden fünf Teams für eine Projektidee eingeladen. Die anonymen Projekte sind nach der fristgerechten Einreichung vorgeprüft und juriert worden. Auf Empfehlung des Preisgerichtes hat sich der Gemeinderat einstimmig für das Projekt «Kleiner Fuchs» entschieden. Der Name nimmt Bezug auf den gleichnamigen Schmetterling (Aglais urticae; Syn.: Nymphalis urticae). Das Projektteam bestehet aus Gross Generalunternehmung AG; Architheke AG; SKK AG und Holzbau Häring AG, Eiken.

Wählen Sie aus, welche Cookies Sie zulassen wollen.

Weitere Informationen

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.