Trafo II, Haselstrasse, Baden

Trafo II Baden: Modernes Gebäudekonzept mit Event- und Fitnesscenter, Kino und Restaurant

Exklusives Wohnen und Events im Herzen der Stadt

Den 2009 durchgeführten Wettbewerb konnten die beiden Architekturbüros Graf Biscioni Architekten AG/SIA und Max Müller Architekt BSA SWB äusserst erfolgreich für sich entscheiden.

Der Neubau, der neben 32 Wohnungen auch ein Hotel mit 81 Hotelzimmern beherbergt, bietet ausserdem Platz für exklusive Events. In den ehemaligen ABB-Industriehallen spiegelt sich die bewegte Geschichte des Areals wider. Die Kombination von typischen Merkmalen einer Montagehalle mit modernen und künstlerischen Elementen verleiht jeder Veranstaltung einen ganz besonderen Charakter.     

Die 660 farbigen Fenster des Schweizer Künstlers Ugo Rondinone sorgen für ein einzigartiges, stimmungsvolles Ambiente, sodass Architekt Bisconi das Trafo II treffend als „Industriekathedrale“ bezeichnet. 

Erfolgreiche Realisierung unter beengten Platzverhältnissen

Gemeinsam im Team mit Planern und Unternehmern konnte die Gross Generalunternehmung AG das Projekt entwickeln und zur Ausführungsreife bringen. Nach einer intensiven Vorbereitungsphase konnte der Spatenstich im September 2012 erfolgen. Zu Beginn galt es in sehr engen Platzverhältnissen die Abbrucharbeiten zu koordinieren, ohne die Eventhalle zu beschädigen. Eine besondere Herausforderung stellte hierbei das direkt anschliessende Trafo 1 dar, musste doch der laufende Betrieb des Gebäudes mit Kino, Fitnesscenter, Restaurants und Eventräumlichkeiten stets gewährleistet sein.

Parallel zum Neubau des Hotels mit den darüber liegenden exklusiven Wohnungen wurde die ehemalige ABB-Halle saniert und technisch auf den neusten Stand gebracht. Dank der technischen Weiterentwicklung in einer frühen Projektphase und einem präzise durchorganisierten Bauablauf konnte das Gebäude fristgerecht im Dezember 2014 fertiggestellt und der Bauherrschaft übergeben werden.

Architekt und Ingenieure

Architekt:
Graf Biscioni Architekten AG, Winterthur

Bauingenieur:
MWV Bauingeniere, Baden

Elektroplanung:
Elektroingenieurbüro P. Keller + Partner AG, Baden

Haustechnik:
Pfiffner AG, Zürich

Physik-Akustik:
BB & A Buri Bauphysik & Akustik AG, Volketswil

Bauherrschaft

Baugesellschaft Trafo II

Das Projekt kurz vor der Übergabe

Ein ganz besonderes Projekt im Herzen von Baden schreitet der Vollendung entgegen. Was im Herbst 2012 mit einem eindrucksvollen Festakt begann, wird zum Ende dieses Jahres seiner Bestimmung übergeben. Mit dem Umbau der Hallen 36 und 37 der früheren Brown-Boveri-Werke wird das Ensemble des Kultur- und Kongresszentrums komplettiert.

Das Trafo Baden verbindet auf ganz besondere Weise den Charme eines Industriedenkmals mit modernster Architektur und Infrastruktur. Gross wurde als Totalunternehmung mit der Entwicklung und Realisierung beauftragt. Die Entwürfe, welche ein Wettbewerb hervorgebracht hat, stammen aus der Feder der Graf Biscioni Architekten AG aus Winterthur. Der Komplex bietet bereits einem Kino und mehreren Veranstaltungsräumen Platz.

Mit dem zweiten Abschnitt wird das Ensemble nun um ein Hotel und 32 Wohnungen mit grandiosem Ausblick ergänzt. Mit dem Durchbruch von der Halle 37 zur Trafo Mall Ende August ist nun die endgültige architektonische Struktur erreicht. «Ich habe mich schon zu Baubeginn auf diesen Durchbruch gefreut – weil ich wusste, dass wir zu diesem Zeitpunkt schon sehr viel erreicht haben.» hören wir von Bauleiter Thomas Strittmatter. Und bei diesem Projekt gab es sehr viel zu erreichen.

Nicht wenige, zum Teil spektakuläre Massnahmen und aussergewöhnliche Arbeiten bestimmten den Bau. So war beispielsweise der grösste fahrbare Kran der Schweiz nötig, um den Baukran aus der Baustelle auszuheben. Fast schon akrobatisch war die Montage der Spezialgerüste in schwindelerregender Höhe. Zudem musste noch ein exakter Zeitplan eingehalten werden. Die Bauarbeiten sollten den Betrieb der bereits fertiggestellten Bereiche möglichst nicht beeinträchtigen. Das Timing war perfekt. Projektleiter Michael Götte sowie die Bauleiter Thomas Strittmatter und Stefan Eckert haben bei der Abstimmung mit Bauherren, Betreibern, Handwerkern und Planern ganze Arbeit geleistet. Aktuell laufen noch die letzten Arbeiten. Der Innenausbau wird fertiggestellt, Abnahme und Inbetriebnahme erfolgen in wenigen Wochen. 

Etwas Fantasie braucht man noch, doch man kann das Ergebnis schon gut erahnen. Aber so bleibt es spannend, wie bei einem Geschenkpaket. Wenn Mitte November die Hüllen des Baugerüstes komplett gefallen sind, präsentiert sich das Trafo zur Vorweihnachtszeit wie ein erstes Päcklein nach der Bescherung.

News vom 11.04.2013

Nach dem in Baden alle Beteiligten Grünes Licht gegeben haben steht dem Spatensicht zum Bauprojekt Trafo II nichts mehr im Wege. Sehen Sie das Video vom Kick-Off-Event!

Neue Trafo-Hallen: Gross-Baustelle im Zeitplan

Im September 2012 erfolgte der Spatenstich für den Umbau der Hallen 36, 37 und 38. Diese sollen bereits im Dezember 2014 eröffnet werden.

Weiterführende Artikel zu diesem Projekt

Wählen Sie aus, welche Cookies Sie zulassen wollen.

Weitere Informationen

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.